St. Jakob in Kastelaz

Das berühmteste Kunstwerk Tramins und eines der bekanntesten des ganzen Landes stellt die auf einem Hügel über dem Dorf exponierte kleine St.-Jakobs-Kirche dar. In sehr gutem Erhaltungszustand hat sich darin nämlich ein romanischer Freskenzyklus etwa aus der Zeit um 1220 erhalten. Was man sonst eher als steinerne Plastiken kennt, ist hier als farbiges Gemälde zu bewundern: seltsame Mischwesen aus Mensch und Tier bevölkern die Wand des Altarraumes. Miteinander kämpfende Fisch- und Vogelmenschen, ein Kentaur, ein Hundsköpfiger, ein Schattenfüßler und andere der mittelalterlichen Phantasie entsprungene Wesen verkörpern offensichtlich den sündigen Gegensatz zur darüber befindlichen würdevollen Apostelreihe und Christus in der Mandorla. Beachtung verdienen aber auch die laut Inschrift 1441 fertiggestellten Malereien von Ambrosius Gander im südlichen Anbau, wo unter anderem die bekannte Pilgerlegende in qualitätsvollen bunten Bildern erzählt wird.

Am 14. Oktober 2017 findet der Tag der Romanik statt mit kostenlosen Führungen in der St. Jakob Kirche.

Öffnungszeiten

Mitte März bis Mitte November – Täglich von 10 bis 18 Uhr.
In den Wintermonaten jeden Samstag und Sonntag von 10 bis 16 Uhr.
Eintritt 2,00 €

Führung für Gruppen auf Anfrage unter der Telefonnummer +39 0471 860131 oder +39 0471 860190.

Keine Parkmöglichkeiten bei der Kirche. Bitte parken Sie im Ortskern.

Interessante Bücher zur St. Jakobskirche:

  • Die Fabelwesen von St. Jakob in Kastelaz bei Tramin, von Ursula Düriegl, erschienen im Böhlau Verlag Wien
  • St. Jakob in Kastelaz, Tramin, von Verena Friedrich, erschienen im Kunstverlag Peda – Passau

Links

Stiegen zum Himmel – Alpine Strasse der Romanik

Fresken

Hotels, Ferienwohnungen und Urlaub auf dem Bauernhof in Tramin - Südtirol

web compusol, diewanderer