Weniger ist mehr. Das gilt auch beim Rucksack. Packe deshalb nur das Nötigste ein, das dafür aber richtig.
Regionaler Proviant sowie saisonales Obst und Gemüse aus der Gegend sind ideal für die Stärkung unterwegs. Die Verwendung dieser Lebensmittel fördert die lokalen Kreisläufe, durch die kurzen Transportwege wird CO2 gespart und damit die Umwelt geschont.
Eine wiederverwendbare Wanderbox dient nicht nur als Behälter für die Marende, sondern auch für den anfallenden Müll. Denn was ich auf den Berg mitnehme, bringe ich wieder mit ins Tal zurück und entsorge dort fachgerecht.
Auch ausreichend Flüssigkeit ist auf einer Wanderung wichtig. Jede neu gekaufte Einwegflasche bedeutet Müll. In wiederauffüllbare Trinkwasserflaschen kann frisches Wasser an Trinkwasserbrunnen wieder nachgefüllt werden.
Für die menschlichen Bedürfnisse ist ein Klopapier als Notpapier einzupacken. Papiertaschentücher brauchen 5 Jahre, Toilettenpapier nur 2-4 Wochen, um sich in der Natur zu zersetzen.