Rezept: „Zigori“-Salat mit pochiertem Ei und Südtiroler Speck

Wer als erster den Frühling in unsere Wiesen bringt, ist der Löwenzahn. Leuchtend gelbe Blütenblätter strahlen wie kleine Sonnen vom dunkelgrünen Untergrund. Doch noch bevor sie aus dem Boden sprießen, sieht man die fleißigen Bäuerinnen mit ihren Körben durch die Weinberge wandern. „Zigori stechen“ ist nicht nur in Tramin an der Weinstraße, sondern in ganz Südtirol des Bauerns Frühlingserwachen. Die gezahnten Rosetten des Löwenzahns werden dabei von der Wurzel getrennt aus dem Boden gestochen und frisch gewaschen zu köstlichen Frühlingsgerichten verarbeitet.
Wir haben uns für Sie eine besonders raffinierte Variante einfallen lassen:

Zutaten:
• Eine Schüssel voll frisch gestochenen und gewaschenen Löwenzahn
• vier Eier vom Bauern
• ein Stück Südtiroler Speck
• Salz, Pfeffer, Olivenöl
• eine Zitrone
• Kapern
• etwas Knoblauch
• etwas Petersilie

Zubereitung:
Löwenzahn waschen, abtropfen lassen, klein schneiden und in eine Schüssel geben.Speck in dünne Scheiben schneiden und auf einem Blech bei 175° C in den Ofen schieben. Solange backen bis er schön knusprig ist. In der Zwischenzeit Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und einen Schuss Weißweinessig dazugeben. Das Ei vorsichtig und ohne es zu zerbrechen in eine kleine Tasse schlagen. Das Wasser mit einem Löffel so lange in eine Richtung umrühren bis ein kleiner Wirbel entsteht. Das Ei in das Wasser geben und den Topf von der Flamme nehmen. Nun noch 2 bis 3 Minuten garen lassen. Den Salat mit Kapern, Olivenöl, etwas Zitronensaft, klein gehacktem Knoblauch und Petersilie, Salz und Pfeffer würzen. Mit den Eiern und dem knusprigen Speck anrichten und servieren.

Mahlzeit!

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

web compusol, diewanderer